Klimaschutzkonzept

Klimaschutzkonzept

Anschlussvorhaben Klimaschutz hat begonnen

Am 15. Februar 2022 begann der Umsetzungszeitraum der Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept. Nachdem im Juni 2021 zunächst der Klima- und Umweltausschuss und dann der Rat das Konzept beschlossen hat, konnten für die Umsetzung der Maßnahmen Fördermittel in Höhe von 122.000€ beantragt und bewilligt werden. Mit den Fördergeldern wird im Wesentlichen die Personalstelle des Klimaschutzmanagements finanziert aber auch Öffentlichkeitsarbeit und konzeptionelle Arbeiten, die für die Umsetzung der Maßnahmen wichtig sind. Weitere Infos zum Anschlussvorhaben Klimaschutz Herzebrock-Clarholz finden Sie hier



Endfassung des Klimaschutzkonzepts beschlossen und eingereicht

Die Endfassung des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Herzebrock-Clarholz wurde am 17. Juni 2021 im Klima- und Umweltausschuss und am 30. Juni 2021 im Rat beschlossen. Kurzfristig wurde noch das Ziel der Klimaneutralität auf das Jahr 2045 vorgezogen, zunächst war es für 2050 vorgesehen. Damit orientiert man sich an der neuen Bundesgesetzgebung, die eine Klimaneutralität für Deutschland ebenfalls für das Jahr anvisiert. Die Endfassung des Klimaschutzkonzeptes wurde zum 15. August 2021 bei dem Projektträger Jülich eingereicht. Nach Einarbeitung von wenigen Nachforderungen durch den Projektträger ist die finale Version des Konzeptes hier einsehbar.




Rohfassung des Klimaschutzkonzeptes beim Projektträger Jülich eingereicht

Deckblatt der Rohfassung des Klimaschutzkonzeptes


Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz hat die erste Etappe auf dem Weg zum Klimaschutzkonzept erfolgreich bewältigt: Am 12.02.2021 wurde die Rohfassung, entsprechend den Vorgaben, bei dem Projektträger Jülich eingereicht und akzeptiert. In den folgenden Wochen werden die Maßnahmen, die in Form einer Tabelle bereits in der Rohfassung enthalten sind, weiter ausgearbeitet und geplant. Zusätzliche Angaben zu den einzelnen Maßnahmen werden dann in Steckbriefen zusammengestellt und in das Konzept eingearbeitet. Nach der abschließenden Bearbeitung soll das Klimaschutzkonzept dann vom Klima- und Umweltausschuss Ende Mai und vom Rat Ende Juni beschlossen werden. 

Unter folgendem Link kann die Rohfassung des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Herzebrock-Clarholz eingesehen werden: 

Ein Logo für den Klimaschutz in Herzebrock-Clarholz

Sieger-Entwurf jetzt im Einsatz


Das neue Klimaschutzlogo der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz hat ein neues Logo für den Klimaschutz. Es soll zukünftig für Online- und Print-Beiträge im Zusammenhang mit dem Klimaschutz der Gemeinde verwendet werden.

 Da die Corona-Pandemie jeglichen Planungen mit Workshops und öffentlichen Veranstaltungen zum Klimaschutzkonzept einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, mussten alternative Formen der Bürgerbeteiligung erarbeitet werden. So entstand die Idee zu einem Wettbewerb für Kinder und Jugendliche. Gesucht wurde ein Klimaschutz-Logo in Form einer Bildmarke, eventuell in Kombination mit einem kurzen Slogan.

Bei der Preisverleihung des Logo-Wettbewerbs könnten die beiden Gewinnerinnen eine Urkunde und tolle Preise entgegen nehmen

Insgesamt wurden elf Entwürfe von sechs Teilnehmenden eingereicht. Daraus hat die Jury, bestehend aus dem Vorsitzenden des Bau- und Umweltausschusses Norbert Große Siestrup, Michael Brieden-Segler vom e&u Energiebüro und Caroline Hüttemann einen Siegerentwurf ausgewählt. Er stammt vom Team Mieke Schürmann und Wiebke Düpmann und wurde in Kooperation mit der örtlichen Agentur Brill Design weiter aufbereitet und an die Gestaltungsrichtlinien der Gemeinde angepasst.



Klimaschutz in Herzebrock-Clarholz 

Förderstelle für das Klimaschutzkonzept


Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz schreitet im Klimaschutz weiter voran. Am 15. Februar 2020 hat die neue Klimaschutzmanagerin ihre Stelle angetreten und ist mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes gestartet.



Keine Mitarbeiter gefunden.
Logo Klimaschutz in Herzebrock-Clarholz, Weltkugel mit Wappen der Gemeinde und schützenden Händen.