Einsatz Nr. 5121029 BRandeinsatz

    12.04.2021 - 13:41 Uhr, Herzebrock-Clarholz, OT Möhler, Samtholzstraße

    Industriebrand

    In einem Betrieb der Metalle schleift und poliert gerieten während der laufenden Produktion metallische Stäube in einer Absaugung in Brand. Einige Mitarbeiter versuchten noch den Brand zu löschen, mussten dies aber wegen der starken Rauchentwicklung aufgeben. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, war die Produktionshalle stark verraucht und vier Mitarbeiter hatten größere Mengen Rauchgas eingeatmet. Während die Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen die brennenden Stäube zu löschen, wurden die vier Mitarbeiter von Mitgliedern des Rettungsdienstes medizinisch erstversorgt. Danach wurden diese Personen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr löschte die brennenden Stäube mit einem speziellen Löschpulver für Metallbrände. Da die Mengen an Metallbrandpulver bei der Feuerwehr Herzebrock-Clarholz nicht ausreichten, wurde von der Feuerwehr Gütersloh der Abrollbehälter Sonderlöschmittel alarmiert. Die Stäube wurden danach aus der Absauganlage entfernt und im Außenbereich der Firma gelagert und mit Zement abgedeckt, damit sich diese nicht wieder entzünden konnten. Am Einsatz beteiligt waren alle Löschzüge der Feuerwehr Herzebrock-Clarholz, die Drehleiter vom Löschzug Rheda, der Abrollbehälter Sonderlöschmittel der Feuerwehr Gütersloh, das DRK Herzebrock-Clarholz, vier Rettungswagen aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf sowie die Polizei.