Osterfeuer sind schön! Und genehmigungsbedürftig. Einfach rechtzeitig schriftlich anmelden.

    Osterfeuer Anmelden

    Aufgrund der aktuellen Coronasituation sind Osterfeuer zur Zeit nicht erlaubt!!!

    Normalerweise gilt: Osterfeuer sind Brauchtumsfeuer und müssen bei der Gemeindeverwaltung angemeldet werden.

    Das Abbrennen von Brauchtumsfeuern ist erlaubnispflichtig. Brauchtumsfeuer dienen nicht dem Verbrennen von Abfällen, sondern der Brauchtumspflege örtlicher Glaubensgemeinschaften, Organisationen und Vereine.

    Wenn Sie ein Osterfeuer abbrennen möchten, holen Sie bis zum 31. März die schriftliche Erlaubnis beim Ordnungsamt ein.
    Beispielsweise müssen Sie eine volljährige Aufsichtsperson angeben, den Ort beschreiben, an dem das Feuer brennen soll und Vorkehrungen zur Gefahrenabwehr nennen.

    Dann bekommen Sie von uns eine Genehmigung mit weiteren Informationen rund um die zu beachtenden Sicherheitsmaßnahmen. Unter der Telefonnummer 05245-444-166 oder per Email () gibt Reinhard Mainka Auskunft.

    Da jedes einzelne Osterfeuer eine Umweltbelastung darstellt, überlegen Sie bitte, ob durch eine gemeinsame Veranstaltung mit anderen Vereinen, Einrichtungen oder Nachbarn die Anzahl der Osterfeuer verringert werden kann.
    Eine umweltfreundliche Alternative zum Verbrennen von Strauch- und Baumschnitt bietet das Kompostwerk Gütersloh. Dor wird ganzjährig pflanzliches Material gegen eine Gebühr angenommen. Kleinere Mengen (Kofferraum) können auch beim Recyclinghof an der Otto-Hahn-Straße gegen Gebühr abgegeben werden. Weitere Informationen zum Kompostwerk Gütersloh und dem Recyclinghof finden Sie auf Ihrem Entsorgungskalender.