Standort Herzebrock-Clarholz

    Herzebrock-Clarholz ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort in verkehrsgünstiger Lage. Südwestlich der Bundesstraße 64 befindet sich das großzügige Industrie- und Gewerbegebiet der Gemeinde.

    Direkt nach der kommunalen Neugliederung 1970 sind diese Flächen ausgewiesen worden. Ortsansässige Betriebe wurden in das neue Industriegebiet verlagert, und neue Unternehmen ließen sich dort seitdem ebenfalls nieder. Mittlerweile ist das Industriegebiet mehrfach erweitert worden. Derzeit verfügt die Gemeinde über 137 ha Industriefläche und 57 ha Gewerbefläche.

    Da auch diese Flächen mittelfristig ausgeschöpft sein werden, beteiligt sich die Gemeinde am neuen Wirtschaftszentrum AUREA an der Autobahn A 2 - gemeinsam mit den Städten Rheda-Wiedenbrück und Oelde. Diese Flächen mit eigenem Autobahnanschluss (Ausfahrt Herzebrock-Clarholz) haben eine Größe von ca. 110 ha. Baubeginn für den ersten Betrieb war im Frühjahr 2008.


    Steuersätze für Grund- und Gewerbesteuer 2016

    Grundsteuer A (Land- u. forstwirtsch. Betriebe) 175 v. H.
    Grundsteuer B (Grundstücke) 330 v. H.
    Gewerbesteuer 380 v. H.