Containerstandort Gütersloher Straße

    Entsorgung

    Die Restmüll- und Wertstoffbehälter werden unterschiedlich häufig abgefahren. Der Restmüll wird in den Außenbereichen alle vier Wochen, im Innenbereich alle zwei Wochen abgefahren. Die Grundstücke sind straßenweise in Bezirke eingeteilt. Die Bezirkseinteilung ist dem jährlich erscheinenden Entsorgungskalender der Gemeinde  zu entnehmen.

    Entsorgungskalender 2016

    Entsorgungskalender 2017

    Finden Sie hier Ihren ganz persönlichen Entsorgungskalender.
    Geben Sie einfach Ihre Straße ein.


    Wann kommt die Müllabfuhr?Alles übersichtlich dargestellt im Abfallkalender 2017

    Der Entsorgungs- oder auch Abfallkalender der Gemeindewerke gibt Auskunft über Abfuhrtermine für den Rest- und Bioabfall, die gelben Tonnen und für das Schadstoffmobil. Außerdem finden Sie zur richtigen Mülltrennung sowie Ansprechpartner und Rufnummern, falls es einmal Fragen oder Probleme mit der Entsorgung geben sollte.

    Neu beim Biomüll in 2017: Die Abfuhr wird durch das Unternehmen Reiling durchgeführt und erfolgt einheitlich für alle drei Abfuhrbezirke in der Regel donnerstags.



    Bezirkseinteilung 2016

    App "Tonnenticker"

    Durch die kostenlose "App" Tonnenticker können Sie sich zusätzlich per Smartphone an die Abfuhrtermine der verschiedenen Abfallarten erinnern lassen. Darüber hinaus lassen sich auch die Standorte für Glascontainer und Wertstoffboxen abrufen und aktuelle Meldungen zur Müllabfuhr empfangen. Der direkte Link zum Download im Android-Store von "Google play" lautet:

    https://play.google.com/store/search?q=tonnenticker

    Der direkte Link zum Download im iOS-Store von "Apple iTunes" lautet:

    https://itunes.apple.com/de/app/tonnenticker/id637596690

    Der Tonnenticker der GEG wurde im Frühjahr 2014 grundlegend überarbeitet. Die aktuelle Version lautet 2.0.2. Wer den Tonnenticker bereits hat, kann über "Einstellungen" nachsehen, welche Version sich auf seinem Smartphone befindet und ggf. das Update über den google play-Store (für Android-Geräte) oder den iTunes AppStore (Betriebssystem iOs) herunterladen. Damit das Update greift, muss das Smartphone einmal neu gestartet und der Standort neu eingegeben werden. Neu ist eine Einrichtungshilfe, die mit einem Assistenten Schritt für Schritt durch die App führt. Der Standort kann dabei aus einer Liste ausgewählt werden. So lassen sich Tippfehler vermeiden. Die Daten werden nur noch bei Änderungen abgerufen, ansonsten sind die Inhalte lokal gespeichert und der Zugriff daher wesentlich schneller. Ein neues Plugin für die Erinnerungsfunktion gewährleistet darüber hinaus eine sichere Benachrichtigung.


    So entsorgen Sie richtig!

    Die Kompost-Tonne

    Kompostierbare Stoffe sind von der Restmüllabfuhr ausgeschlossen. Sie sollen daher im Normalfall über die Kompost-Tonne abgeholt werden. Nur wer sicherstellen kann, dass er alle kompostierbaren Abfälle selbst kompostiert, kann von der Abfuhr der Kompost-Tonne befreit werden. Sofern z.B. in den Sommermonaten saisonbedingt mehr Bioabfall entsorgt werden muss, ist die Bestellung einer größeren oder zusätzlichen Biotonne jederzeit möglich. Sie kann nach Belieben zum Ende jeden Monats wieder abbestellt werden.

    Das gehört in die Kompost-Tonne:
    Obst, Gemüse, Eierschalen, Teebeutel, Kaffeesatz mit Filter, Speisereste, Vogelsand, Papiertaschentücher, Grünabfälle aus dem Garten.

    Das gehört in die Restmülltonne:
    Porzellan, Keramik, Staubsaugerbeutel, Kehricht, Glühbirnen, Wegwerfwindeln, Hygieneartikel, Tapeten, verunreinigtes Papier, Asche, Kunststoffartikel (außer Verpackungen), Teppichreste.

    Das gehört in die Gelbe Tonne:
    Alle Verpackungsmaterialien mit dem "Grünen Punkt" aus Kunststoffen, Verbundstoffen und Metall, Kunststoffe: Folien, Spül-, Wasch- und Körperpflegemittelflaschen, Joghurt-, Margarine- , Quarkbecher etc., Einweggeschirr, Styroportabletts, Verbundstoffe: Milch-, Saftkartons, beschichtete Kartons von Tiefkühlkost, Vakuumverpackung von Kaffee etc.,
    Metalle: Konserven- und Getränkedosen, Flaschenverschlüsse, Aluminiumdeckel, -schalen und -folien

    Tipp: Die gelbe Tonne ist nicht kostenlos, denn für den "Grünen Punkt" wird schon beim Einkauf bezahlt. Deshalb: Verpackungen vermeiden, wo es geht! Umverpackungen möglichst im Geschäft lassen.

    Das gehört in die Blaue Papiertonne:
    Zeitungen, Zeitschriften, Broschüren, Hefte, Bücher, Kataloge, Pappen, Kartonagen

    Ihre Ansprechpartner für alle Fragen zur Abfallentsorgung erreichen Sie unter :
    05245 / 444-199 Umwelttelefon und
    05245 / 444-182 Abfalltelefon

    Problemabfälle
    Die Grundwasser gefährdenden und schadstoffhaltigen Problemabfälle dürfen nicht als Hausmüll entsorgt werden. Sie werden über das Schadstoffmobil abgeholt und in speziellen Anlagen entsorgt. Zu den Problemabfällen gehören Chemikalien, Farben, Lacke, Schädlingsbekämpfungsmittel, Leuchtstoffröhren, ölhaltige Abfälle, Lösungsmittel, Spraydosen, beizen, Säuren und Laugen.

    Altmedikamente werden - möglichst ohne Verpackung - von den Apotheken und Batterien vom Handel zurückgenommen. Reste von Dispersionsfarben sollten eingetrocknet und über die Restmülltonne entsorgt werden.

    Standorte des Schadstoffmobil sind mehrmals im Jahr der K+K Markt (Herzebrock) und der Marktplatz in Clarholz. Die Termine können Sie dem Entsorgungskalender entnehmen .

    Recyclinghof
    Auf dem vom Kreis Gütersloh errichteten und vom Arbeitslosenzentrum Rheda-Wiedenbrück betriebenen Recyclinghof an der Otto-Hahn-Straße 44 kann Sperrmüll abgegeben werden. Für die Anlieferung von Sperrmüll einschl. Altholz und reinem Bauschutt wird seit dem 1.1.2006 eine Gebühr von 5,00 € pro angefangenen m³ erhoben. Für Baumischabfälle ist eine Mindestgebühr von 5,00 € zu entrichten; pro m³ ist ein Betrag von 30,00 € zu zahlen. Bei Mengen unter 1 m³ erfolgt eine Preisstaffelung nach Volumen. Eine Abholung des Sperrmülls erfolgt gegen eine Gebühr von 25,50 € zuzüglich der Gebühr für das jeweilige Sperrmüllvolumen. Außerdem steht am Recyclinghof ein Behälter zur Entsorgung von Dispersionsfarben und schadstofffreien Lacken zur Verfügung. Die Abgabe dieser Farben ist kostenlos. (Sofern die Farben getrocknet sind, können sie auch über die Restmülltonne entsorgt werden). Da auf dem Recyclinghof nur Herzebrock-Clarholzer Haushalte ihren Sperrmüll entsorgen dürfen, ist es ratsam, den Personalausweis mitzubringen.

    Der Recyclinghof ist geöffnet:
    Dienstag bis Freitag: 14.00-17.00 Uhr
    1. Samstag im Monat: 9.00-13.00 Uhr

    Telefonisch ist der Recyclinghof unter 0 52 45 / 92 17 00 erreichbar.

    Das Arbeitslosenzentrum Rheda-Wiedenbrück verkauft von Mo - Fr von 9.00 - 17.00 Uhr und am 1. Samstag im Monat (9.00 - 13.00 Uhr) auch Gebrauchtartikel wie Möbel, Elektrogeräte etc.

    Kühl- und Elektrogeräte
    Seit dem 24. März 2006 müssen nach dem Elektro-Gesetz alle alten Elektrogeräte einer getrennten Sammlung zugeführt werden. Seither ist die Rückgabe bei den örtlichen Sammelstellen, in Herzebrock-Clarholz ist das der Recyclinghof, durchgehend kostenfrei.

    Elektro-Altgeräte dürfen auf keinen Fall mehr in den Hausmüll. Das gilt für alle Geräte von der Waschmaschine über den Staubsauger, den PC, bis hin zu Rasierapparat, MP3-Player oder Gameboy. Hinzu kommen Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen.

    Grundsätzlich müssen die Bürger ihren Elektroschrott selbst zum Recyclinghof bringen. 

    Bei sperrigen Geräten kann auch weiterhin der Service des Recyclinghofes genutzt werden. Nach telefonischer Rücksprache (Tel. 921700) kann man die Elektrogeräte für eine Gebühr von 10,00 € von zu Hause abholen lassen.

    Neben der Annahme des haushaltsüblichen Elektroschrotts von Bürgern ist auch die Abgabe von Geräten aus Sammlungen des Handels und des Gewerbes kostenlos.

    Ausgeschlossen sind medizinische Geräte, wie z.B. Röntgengeräte und große Dialysegeräte.

    Zudem fallen in Gebäuden fest installierte Maschinen nicht unter das ElektroG.

    Die Entsorgung von Kühl- und Elektrogeräten, die am Recyclinghof angeliefert werden, ist für Privatpersonen kostenlos. Außerdem bietet die GEG einen kostenlosen Abholservice von Elektrogroßgeräten an. Anmeldungen für die monatliche Tour werden unter der Telefonnummer 0800 233 4859 angenommen.
    Für die Entsorgung von Elektro-Kleingeräten (außer Leuchtmitteln) können auch die Wertstoffboxen genutzt werden. Standorte sind in Clarholz der Marktplatz und in Herzebrock der Parkplatz Klosterstr./Gütersloher Straße. Elektrogeräte dürfen nicht über die Restmülltonne entsorgt werden.

    Altglas
    Flaschen, Konservengläser und Trinkgläser werden über Depotcontainer entsorgt. Glasscheiben, Steingut, Leuchtstoffröhren etc. zählen nicht zum Altglas.

    Textilien
    Die Sammlung von Textilien erfolgt über Depotcontainer, Kleiderkammern und Straßensammlungen.

    Häckselaktion der Gemeinde
    Die Gemeinde führt im Frühjahr und im Herbst auf dem Bauhof Häckselaktionen für Baum- und Strauchschnitt aus Privatgärten durch. Die Termine werden auch in der Presse bekannt gegeben. Sie können auch im Rathaus (Telefon 444-182 und 444-199) erfragt werden.


    Kompostwerk Gütersloh
    Das Kompostwerk in Gütersloh nimmt Grünabfälle entgegen. Die Öffnungszeiten sind Mo-Fr 8.00 - 18.00 Uhr (Dez., Jan., Febr. bis 16.00 Uhr) und samstags von 8.00 - 12.00 Uhr. Für die Anlieferung mit einem PKW (Kofferraum) müssen 4 €, mit einem PKW Kombi/Van voll beladen mit umgelegter Rückbank 6 € entrichtet werden. Anlieferungen in größeren Fahrzeugen oder mit Anhänger werden nach Gewicht abgerechnet.

    Anschrift:
    Kompostwerk Gütersloh
    Am Stellbrink 25
    33334 Gütersloh
    Telefon 0 52 41 / 92 29 0
    http://www.kompotec.de/

    Kleine Mengen Grünabfälle können gegen die genannten Gebühren auch auf dem Recyclinghof abgegeben werden.

    Boden- und Bauschuttabfälle
    80% der gesamten Abfallmenge machen in deutschland Boden- und Bauschuttabfälle aus. Um diese möglichst wiederzuverwenden, gibt es die Boden-, Bauschutt- und Bauteile-Börse ALOIS (Abfall-Online-Informations-System).
    http://www.alois-info.de

    Gewerbeabfallberatung
    Die Gewerbeabfallberatung des Kreises Gütersloh ist unter Telefon 0 52 41 / 85-27 41 oder 0 52 41 / 85-27 37 erreichbar.

    Tatort Natur - Kampagne Grünabfälle in der Landschaft
    Jetzt reicht's - sagten sich die Umwelt- und Abfallberater im Kreis Gütersloh! Die illegale Entsorgung von Garten- und Grünabfällen in der freien Landschaft und im Wald nimmt mittlerweile Formen an, dass man nicht mehr wegsehen kann! Weitere Informationen auf den Internetseiten des Kreises Gütersloh - Rubrik Umwelt:
    http://www.kreis-guetersloh.de/